Logbuch vom 29.11.2017

Wir befinden uns heute am Mittwoch, den 29.11.2017 um 12.00 Uhr BZ und 13.00 UTC auf der Position 15°30,4`N und 026°47,7`W. Mit Wind NE 4 laufen wir unter Segeln Kurs 255° und 6 kn. Luft 28°C und Wasser 27°C, keine Bewölkung. An Bord sind alle wohlauf, die Stimmung ist gut.

Auf der kapverdischen Insel Sal haben wir am Montag die Dieselvorräte ergänzt und den Aufenthalt genutzt, um in vier Gruppen die Insel zu erkunden. Eine fünfte Gruppe blieb an Bord, um für die Behörden ansprechbar zu sein und die Dieseltanks zu füllen. Am Montag Abend ging es dann unter Segeln weiter.

Neben Delphinen sind nun auch fliegende Fische unsere ständigen Begleiter. Einige wenige haben sich sogar schon nachts an Deck verirrt und werden morgens von der Fahrwache bei Tageslicht eingesammelt. Sowohl die Angler an Bord als auch der Biologielehrer Tobi haben dringenden Bedarf an fliegenden Fischen angemeldet. Gestern folgte uns im Kielwasser eine bunte Gruppe von Goldmakrelen. Ein spontan als Köder an unserer Angelschnur angebotener fliegender Fisch fand sofort bei den hungrigen Jägern Interesse. Leider konnten wir nach kurzem Kampf dann nur noch die leere Angelschnur wieder einholen … unsere Angelversuche müssen also optimiert werden.

Die Mahlzeiten und der Unterricht finden nun fast ausschließlich auf dem Hauptdeck statt. Da die Sonne von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang ohne Unterbrechung scheint und die Temperaturen auf tropische Bedingungen angestiegen sind, wurden vom Bootsmann mit seinem Team neben den Segeln auch Sonnensegel an Deck gespannt, damit die Hitze erträglich wird und die Schule nicht hitzefrei geben muss. Selbst der Rudergänger hat auf dem Achterdeck ein eigenes Sonnensegel bekommen.

Bis Palm Island sind es noch 2018 sm.

Detlef Soitzek, Kapitän und Dr. Martin Goerke, stellvertr. Projektleiter

Menu