LOADED

Der Mathematiktest

schueler-christoph-kopieDatum, Mittwoch der 30.11.2016
Mittagsposition: 019° 56,4’N   049° 47,7’W
Etmal:  138sm
Wetter: Lufttemperatur: 25,5° C, Wassertemperatur: 27°C, Wind: NE 3-4
Autor: Christoph

Ich finde es doch recht erstaunlich, wie ein kleines Ereignis, ein paar Minuten konzentriertes Nachdenken, eine Truppe von 34 Schülern so aus der Fassung bringen kann.
Ja, der Mathetest steht an, was ich selbst nur beiläufig und eher durch Zufall von einem meiner Mitschüler mitbekommen habe.
Deshalb war in den letzten Tagen die Bibliothek der beliebteste Ort von vielen  an Bord. Ein Ort, an dem unter normalen Umständen Ruhe und ein angenehmes Lernklima herrschen sollte und wo man nun Kopfschmerzen vom Lärm der Taschenrechner und dem Rauch aus den Köpfen der lernenden bekam. Sebastian, unser Mathelehrer stand uns selbstverständlich mit Rat und Tat bis spät in die Nacht beiseite.

Um den Test aufgrund tropischer Temperaturen erträglicher zu gestalten schreiben wir ihn in den jeweiligen Unterrichtsgruppen. Zusätzlich dazu fand jeder Schüler ein Gummibärchen auf seinem Angabenblatt. Doch es geht natürlich nichts ohne die beliebten Fragebögen, die wir, wie nach jeder Mathestunde, vor und nach dem Test für uns selbst ausfüllen sollen. Die Spannung steigt, sackt jedoch nach den 45 Minuten Prüfungszeit abrupt wieder ab. Der Test wäre geschafft. Erleichterung bei vielen, diesen Test haben wir hinter uns. Ich bin zufrieden mit meiner Leistung, andere nicht. Die Gefühle sind gemischt unter der Schülerschaft. Aber das war ja bei weitem nicht der letzte Test auf unserer Reise. Der nächste steht sogar noch diese Woche an und zwar in Deutsch. Selbstverständlich laufen die Vorbereitungen hierfür schon auf Hochtouren und die Lektüren glühen.

Am Abend kam auf uns Schüler eine weitere, herausfordernde Testsituation zu, nämlich die Wacheinteilung für die nächste Etappe. Eine sehr anstrengende und kräfteraubende Prozedur. Vom letzten Mal haben wir dafür allerdings schon ein paar Tricks auf Lager. Louise, meine Moderatorenkollegin und ich teilen die Gruppe in Unterrichtsgruppen A und B auf, um die Schüler nach verschiedensten Kriterien den Wachen eins bis vier zuzuteilen. Wir achten bei der Zuteilung auf Dinge wie Seefestigkeit, Riggfestigkeit, Kammerverteilung, ehemalige Wachkonstellationen und Wachverteilungen, sowie kommende Praktikazuordnungen. Jetzt muss unser Vorschlag nur noch vom Stamm abgesegnet werden.
Außerdem haben wir zusätzlich die Beauftragungen wie Karten-, Bibliothek-, Wäsche- und Dinghibeauftragte verteilt und konnten die Versammlung aufgrund einer Routine, die sich mittlerweile eingestellt hat schnell zum Ende führen.

Menu