LOADED

Logbuch vom 02.03.2017

Wir segeln heute, am Donnerstag, den 02.03.2017 mit dem Kurs 100° und der Durchschnittsgeschwindigkeit von 6,0 Knoten mit Maschinenunterstützung. Unsere Mittagsposition (12.00 Uhr BZ) ist 32°08,9’N; 064°58,8’W. Seit Dienstag 15.00 Uhr ist das GPS an Bord wieder angestellt. Die Besatzung ist wohlauf.

Wir wollen heute um 16:00 Uhr die Ansteuerungstonne für den Hafen passieren, sodass wir gegen 17:30 Uhr am Pier festmachen können.

Seit Abstellung des GPS wurden morgens und abends die Sterne sowie mittags die Sonne mit dem Sextant geschossen und gerechnet, bis wir eine Position erhielten. Somit gab es dreimal am Tag eine genaue astronomische Position, die restlichen wurden mit Hilfe von Stromkarten, Relingsloggen und dem anliegenden Kurs gekoppelt. So wurde bis Dienstag den 28.02.2017 navigiert. Mittags um 15 Uhr BZ versammelten sich dann alle Schüler und Teile der Stammbesatzung in der Messe und warteten gespannt auf die Auflösung.

Wo sind wir? Wie genau haben wir navigiert?

Das Ergebnis war nicht ganz zufriedenstellend, die Besteckversetzung ergab 7,2 sm und einen Winkel von 225°. Wer hätte das gedacht?

Die Lotterie gab Aufschluss darüber, wer am nächsten getippt hatte. Und siehe da, unser Steuermann Johannes war am nächsten dran. Der mysteriöse Preis war eine große Tafel Schokolade.

Nun wird wieder mit den modernen Navigationsmethoden navigiert und Laura kann beruhigt ihren Geburtstag feiern, auf das wir ankommen.

Am Abend wurde die Zeit wieder umgestellt, wir haben jetzt UTC -4 Stunden.

Gestern wurden dann noch die Segel (Breitfock, Schonersegel und Großsegel) gerefft und Strecktaue gespannt. Zudem wurden die Schlagklappen geschlossen und somit Verschlusszustand Stufe 1 hergestellt. Wir erwarten aus Nordwesten ein Tief das Windgeschwindigkeiten von 25 kn mitbringt und am Freitag soll es einen Frontdurchgang geben.

Bis St. George’s/Bermuda sind es noch 36 sm.

Eva und Markus, Steuerleute und David, Schülerkapitän

Anhang

Wir haben heute am Donnerstag, den 02.03.2017 um 16.00 Uhr LT mit Backbordseite 3/2 vorn und achtern im Hafen von St. George`s /Bermudas festgemacht. Nach der Einklarierung, dem Segelpacken , einem großen Reinschiff und einem Feedback in kleiner und großer Runde wurde die Thor Heyerdahl wieder an die Stammbesatzung zurückübergeben. Damit endete die 2. Schiffsübergabe. Alle freuen sich jetzt auf den Landgang. Neben der Erkundung der Insel hat jeder von hier die Möglichkeit, mit den Lieben daheim Kontakt aufzunehmen, da an vielen Plätzen gute Internetverbindungen möglich sind.

Am Dienstag wird das Schiff mit Frischproviant nachgerüstet, Diesel und Wasser gebunkert und es werden bis dahin noch Schiffsarbeiten durchgeführt. Nach einem Feuermanöver am Mittwoch Vormittag soll dann am Nachmittag die Reise zu den Azoren weitergehen.

Detlef Soitzek, Kapitän und Christian Beck, stellvertretender Projektleiter

Menu