Logbuch vom 03.12.2017

Wir befinden uns am heutigen Sonntag, den 3.12.2017, mittags auf der Position 14°45.9’N, 035°01.3’W. Der Wind weht inzwischen konstant mit 4-5 Bft aus E bis ENE und schiebt die Thor Heyerdahl in Richtung Karibik. An Bord sind alle wohlauf und gesund. Heute Nacht konnten wir zum ersten Mal seit langem die gesamte Nacht unter Segeln fahren. Um so schöner war der heutige entspannte Sonntag. Heute Nachmittag fuhren wir eine Halse, um den als etwas stärker vorhergesagten Wind südlich von uns besser zu nutzen.
Die Woche war geprägt vom routinierten Wechsel aus Wache und Unterricht, wobei wir den durch den Besuch der Insel Sal auf den Kapverden entstandenen Verzug inzwischen beinahe wieder aufgeholt haben. Die restlichen noch fehlenden Unterrichtsstunden können wir dadurch ausgleichen, dass wir durch die lange Passage zwei Reise- und Unterrichtstage gewinnen.
Am Freitag konnten wir die erste geangelte Dorade zu Sushi verarbeiten und zum Abendessen genießen. Ausgerechnet an diesem Tag kündigte sich für den gestrigen Samstag der Hofstaat ihrer königlichen Hoheiten Neptun und Thetis an, die die noch nicht atlantik-erfahrenen Schüler, Lehrer und Stammcrewmitglieder taufen wollten. Dieser Besuch mit der Atlantiktaufe stellte den Höhepunkt des Wochenendes dar, und glücklicherweise schien Neptun uns den Verlust der einen Dorade nicht allzu sehr zu verübeln …

Bis Palm Island sind es noch 1516 sm.

Dr. Martin Goerke, stellv. Projektleiter, und Detlef Soitzek, Kapitän

Menu