LOADED

Logbuch vom 26.03.2017

soitzek-detlef merk-ruth

Wir liegen in Horta/Faial. Am Donnerstag, den 23.03. sind wir um 10.00 Uhr bei schönem Hochdruckwetter hier eingelaufen. Aufgrund der Wetterlage wurden die Termine für die Besteigung des Picos und der Walbeobachtung vorgezogen. So bestiegen wir am Freitag erfolgreich den Pico, den höchsten Berg Portugals mit 2351m. Am Samstag Vormittag unterstützten wir die offizielle Müllsammelaktion der örtlichen Initiative „No more Plastic for the Acores“. Mehr als 40 Müllsäcke wurden von einheimischen Aktiven mit unserer Hilfe an Stränden und Flussläufen gesammelt. Am Nachmittag fuhren wir bei schönen Wetter mit Pedros Speedbooten zur „Whalewatching-Tour“ aus. Hier konnten neben vielen Delfinen drei Wale beobachtet werden: ein Finnwal, ein Buckelwal und ein Blauwal. Für die nächsten Tage sind noch Schiffsarbeiten, Unterricht und die Projektabschlusspräsentationen vorgesehen.

Neben diesen offiziellen Programmpunkten gibt es gute Gelegenheiten, Horta und Faial zu erkunden sowie über zahlreiche gute Internetverbindungen im Hafen und im Ort Kontakt mit der Familie und den Freunden zu Hause aufzunehmen.

Die aus Deutschland zurückgekehrte Ruth Merk übernahm heute in Horta die Projektleitung von Christian Beck. Der Steuermann Johannes verließ planmäßig heute Morgen die Thor Heyerdahl. Der Bordarzt Wolfgang übergab aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen seine Aufgabe an Hendrik und flog gestern nach Deutschland zurück.

Heute am Sonntag, den 26.03.2017 hat sich mit den Vorläufern einer Kaltfront das Wetter deutlich verschlechtert. Starke Regenschauer und Windböen ziehen über uns im Hafen von Horta hinweg.
Aufgrund der Wetterlage und des Terminplans wird das Auslaufen Horta voraussichtlich um einen Tag, auf Mittwoch, den 29.03., vorverlegt.

Detlef Soitzek, Kapitän und Dr. Ruth Merk, Projektleiterin

Menu