Logbuch vom 18.2.2018

Die Thor Heyerdahl liegt heute in der Marina Hemingway wenige Kilometer westlich des Stadtzentrums von Havanna. Seit heute sind auch alle Teilnehmer der Kuba-Landexkursion wohlauf wieder an Bord.

Das Schiff wurde in Mexiko von der Stammcrew während des Kuba-Aufenthalts der Schülergruppe überholt, verproviantiert und für den Atlantik klar gemacht. Anschließend wurde die Thor Heyerdahl planmäßig mit 12 Personen Stammbesatzung von Isla Mujeres/ Mexiko nach Kuba in die Marina Hemingway verholt. Dort kamen heute die KUS-Schülerinnen und -Schüler sowie die sie begleitenden Lehrkräfte am Vormittag wieder an Bord. Am Mittag kam dann eine Schüler- und Lehrer-Delegation der Friedrich-Engels-Schule aus Pinar del Rio an Bord, die die Schülergruppe während des Kuba-Aufenthaltes besucht hatte. Während des Aufenthaltes konnten unsere Schüler ihren kubanischen Gästen und zum Teil neuen Freunden das (noch nicht wieder vollständig bezogene) Schiff zeigen und die Abläufe an Bord erklären.

Während unserer zahlreichen Kuba-Aufenthalte ist dies erst das zweite Mal, dass normale kubanische Bürger die Thor Heyerdahl betreten dürfen. Dementsprechend sorgfältig wurde das An- und Von-Bord-Gehen der Kubaner von den kubanischen Behörden kontrolliert. Jetzt, nach einem herzlichen Abschied, beziehen die Schüler wieder ihre Kammern, verstauen die Expeditionskleidung und legen Ölzeug und wärmere Kleidung bereit. Der Nordatlantik erwartet uns.

Morgen werden wir uns auf die Etappe Kuba-Bermuda einstimmen, auf der unter anderem wieder Unterricht und die zweite Schiffsübergabe stattfinden werden. Das Auslaufen in Richtung Bermuda ist für den Dienstagvormittag geplant.

Dr. Martin Goerke, stellv. Projektleiter, und Detlef Soitzek, Kapitän

Menu