Logbuch vom 18.10.2018

Wir befinden uns heute am Donnerstag, den 18.10.2018 um 19 Uhr UTC und Bordzeit 21 Uhr auf der Position 50°24,9`N und 001°23,6´W (10 sm südlich von Saint Catherine’s Point der Isle of White). Wir laufen bei Wind NE 3 unter Segeln  Kurs 255° und 5,5 Knoten (kn). Das Wetter ist für diese Jahreszeit in diesen Breiten ungewöhnlich mild und sonnig. Luft- und Wassertemperatur 16°, leicht bewölkt. An Bord sind (jetzt) alle (wieder) wohlauf.
Nach dem Auslaufen unter Vollzeug aus der Schwentine am Sonntag in Kiel sind wir nach dem Kompensieren des Kompasses in der Innenförde auf der Heikendorf Reede vor Anker gegangen. Am Montag morgen haben wir dann um 08.00 in Holtenau eingeschleust und sind bei sehr sonnigem Wetter durch den Nord-Ostsee-Kanal gefahren. Gegen 18.00 verließen wir den Kanal in die Elbe. Die Liegezeit vor Anker und die Kanalfahrt haben wir genutzt, das Schiff und uns selbst seeklar zu machen. Zudem erhielten die Schüler einige grundlegende Einweisungen in die Arbeit an Bord, u.a. in das sichere Besteigen des Riggs.
Nach einer ruhigen Fahrt elbabwärts gab es auf der Nordsee zunächst Gegenwind aus SW und W und damit verbunden stärkere Schiffsbewegungen. Demzufolge wurden einige vom Stamm und viele Schüler seekrank. In der letzten Nacht haben wir dann nach Winddrehung auf NE unter Segeln und mit Motorassistenz die Straße von Dover passiert. Dank des guten Wetters im Englischen Kanal konnten sich gegen Abend und am heutigen Tage alle Seekranken wieder erholen. Im Vordergrund steht derzeit die seemännische Grundausbildung; unter anderem sind mit den Schülern die Routinetätigkeiten in der Wache, das Setzen und Bergen der Segel sowie der Umgang mit Seekarten geübt worden. Die Stimmung ist sehr gut und die Jugendlichen sind sehr interessiert, die Grundlagen der Seemannschaft und Nautik zu lernen.

Bis Falmouth sind es noch 141 sm.

Kai Regener, Projektleiter an Bord, und Detlef Soitzek, Kapitän

Menu