Logbuch vom 18.11.2018

Am heutigen Sonntagabend, den 18.11.2018 um 20:30 Uhr UTC (= 19:30 Uhr Bordzeit) stehen wir auf der Position 20°57‘N und 029°00‘W. Bei Wind aus NE 4-5 laufen wir raumschots unter Segeln mit 5,5 kn auf Kurs 265°. Alle an Bord sind gesund und konnten heute den ersten Sonntag dieser Etappe genießen, der wie üblich mit besonderen Leckereien zum Frühstück (armer Ritter und Bananenbrot) und zum Kaffee (Tiramisu) aufwarten konnte.
Nach zwei Tagen Maschinenfahrt konnten wir heute nach dem Mittagessen endlich wieder die Ruhe des Segelns genießen, nachdem der erwartete Winddreher erfolgt war und wir wieder achterlichen Wind mit ausreichender Stärke haben. Begleitet war der Frontdurchgang auch von einem ausgedehnten Regengebiet, so dass das Schiff noch einmal zusätzlich vom Salz befreit wurde.
Gestern – bei noch schwachem Wind – konnten wir dagegen blauen Himmel, die Sonne und eine glatte See genießen, während wir auf dem Achterdeck erst das Referat von Jonas zum Thema Traditionelle Navigation und später, nach dem Großreinschiff, eine Choreinlage, ein Stück unserer Jazzcombo und mehrere Texte zum Besanschot-An-Ritual hörten. Durch die Umstellung der Bordzeit konnten wir uns den schönen Nachmittag sogar um eine Stunde verlängern.
Heute standen planmäßig Brotbacken und außerplanmäßig Walbeobachtung an, da uns drei Wale einer nicht genau bestimmbaren Art relativ nahe kamen. Bootsmann Laurent und seine Schülergehilfin Mimi stellten zudem den Seewasserpool fertig, auf den sich schon alle freuen. Nachdem die erste Schulwoche reibungslos lief und auch meistens schon an Deck unterrichtet werden konnte, beginnt morgen die zweite Schulwoche an Bord.
Nach dem heutigen Winddreher zurück auf NE konnten wir unser Ziel jetzt (zumindest vorerst) direkt anpeilen: Vor unserem Bug liegt Palm Island. Bis dorthin sind es allerdings noch 1930 sm.

Johannes Schiller, Kapitän, und Dr. Martin Goerke, Projektleiter an Bord

Menu