Logbuch vom 27.12.2018

Am Donnerstag, den 27.12.2018, 18.00 Bordzeit (23.00 UTC) liegt die Thor Heyerdahl auf Position 09° 32,9‘ N, 078° 57,3‘ W vor Nalunega / El Porvenir in den San-Blas-Inseln vor Anker. Wir haben heute morgen von den Cayos Hollandes in einer zweistündigen Maschinenfahrt unter Stützbesegelung zu unserem aktuellen Ankerpunkt verholt. Bis auf einige Erkältete sind an Bord alle wohlauf.

Am 24. Dezember haben wir am Vormittag das Schiff für die Weihnachtsfeier vorbereitet, und neben dem üblichen Reinschiff stand noch eine Lebensmittelinventur an. Außerdem wurde das Schiff dekoriert und in der Kombüse startete die Weihnachtsbackschaft ihre Arbeit. Neben dem Weihnachtstrubel konnte aber auch die Fototapetenkulisse der San-Blas-Inseln für eine Erfrischung im türkisblauen Wasser genutzt werden. Warum und wie die Kunas auf den San-Blas-Inseln leben, erklärte uns dann Anna K nach dem Mittagessen.

Um 17.00 Uhr begann die Weihnachtsfeier auf dem Achterdeck mit Musik, Plätzchen und einem Sundowner. Sie ging danach in ein 4-gängiges Weihnachtsmenü über, das auf dem Hauptdeck eingenommen wurde und durch eine Vielzahl künstlerischer Beiträge – Texte, Musik, Theater und Weihnachtslieder – und schließlich auch durch die Bescherung der selbstgebastelten Geschenke begleitet wurde. Höhepunkt des Essens war ein Rheinischer Sauerbraten als Hauptgericht. Obwohl das Weihnachtsfest an Bord und fernab der Heimat und der eigenen Familien für viele ungewohnt und mit einem Hauch Melancholie verknüpft war, konnten wir es in vollen Zügen genießen. Ein Schüler empfand das Fest sogar als „das beste Weihnachten, das er bisher gefeiert hat“.

Nahtlos an das gute Essen des Vorabends knüpfte der Brunch am 1. Weihnachtsfeiertag mit Weißwürsten, Brezeln und Rührei an. Gestern und vorgestern konnten wir die Zeit dann zum Entspannen und Erkunden der Inseln rund um den Ankerplatz nutzen. Auf der „gefegten Insel“ übernachteten die Schüler vom 1. auf den 2. Weihnachtstag; beim Lagerfeuer am Strand gemeinsam mit einigen Bewohnern der Insel wurde gesungen und die restlichen Plätzchenvorräte vernichtet. Über Mangroven informierte uns Friedrich gestern auf der sogenannten Helikopter-Insel. Die Flora und Fauna von Mangroven konnte im Anschluss mit Taucherbrille und Schnorchel inspiziert werden. Außerdem befreiten wir die Insel von einem Teil des zahlreichen Mülls, der dort angeschwemmt wird. Auf der „Kokosnuss“-Insel wurden die Vorräte der namensgebenden Kokosnüsse für die Bordbesatzung aufgefüllt. Die Weihnachtsfeierlichkeiten endeten gestern Abend mit einer Weihnachtsandacht auf dem Achterdeck.

Heute und morgen werden wir die – im Gegensatz zu den Cayos Hollandes – sehr dicht besiedelten Inseln erkunden und dann in der Nacht vom 28. auf den 29.12. nach Portobelo segeln, wo die Schülergruppe das Schiff am 30.12. für den Landaufenthalt verlassen wird und deshalb vor allem mit dem Vorbereiten des Landaufenthaltes beschäftigt sein wird. Wir melden uns vor Beginn des Landaufenthaltes noch einmal im Blog.

Kai Regener, Projektleiter an Bord, und Johannes Schiller, Kapitän

Menu