Logbuch vom 30.12.2018

Am Sonntag, den 30.12.2018, 18.00 Bordzeit (23.00 UTC) liegt die „Thor Heyerdahl“ auf Position 09° 33,3‘ N, 079° 39,8‘ W in der Bucht von Portobelo / Panama vor Anker. Wir sind nach einer Nachtfahrt am gestrigen Morgen hier angekommen.

Die beiden Tage nach den Weihnachtsfeiertagen haben wir vor Nalunega / El Porvenir in den San Blas Inseln gelegen. Während das Schiff und die Besatzung für Panama einklariert wurde, erkundete die Besatzung die zwei nebeneinanderliegenden Kuna-Inseln Nalunega und Wichubiala.
Beim Spielen mit Kindern, beim Einbaumsegeln, beim Basketballspielen, bei einem Basar mit lokal hergestellten Textilprodukten auf dem Hauptdeck und auch darüber hinaus knüpften wir Kontakte zu den dort wohnenden Kunas.

Nach der Überfahrt von El Porvenir nach Portobelo über Nacht, stand der gestrige Tag im Zeichen von Schiffsarbeiten (Proviantierung) und der Vorbereitungen für den Panama-Aufenthalt. Die Schüler packten und sortierten ihr Gepäck in das, was sie für den Landaufenthalt in Panama mitnehmen, und das, was an Bord verstaut bleibt. Nach zweieinhalb Monaten an Bord fiel dies Unterfangen dem einen oder der anderen etwas schwerer. Am Ende gelang es aber, alles in den Unterkojen an Bord und den Rucksäcken für die Reise zu verstauen. Ausgerüstet für den Landaufenthalt stehen der Schülergruppe nun viele interessante und spannende Programmpunkte bevor:

Von Portobelo aus reist die Gruppe nach Maria Chiquita und von dort in ein Regenwald-Camp, wo sie vier Tage im Regenwald leben und diesen mit Hilfe von Miguel, dem Leiter des Camps, erkunden wird. Von dort aus geht es für drei Tage nach Panama-Stadt. In der Hauptstadt Panamas steht unter anderem die Besichtigung der Altstadt und der Pazifik-Schleusen des Panama-Kanals auf dem Programm. Für fast eine Woche kommen die Schüler im Anschluss daran in Gastfamilien in Boquete im Nordwesten des Landes unter. Dort haben sie am Vormittag Spanisch-Unterricht in Kleingruppen, die Nachmittage sind unter anderem für Zeit mit den Gastfamilien und für den Besuch einer Kaffee-Plantage vorgesehen. Außerdem ist die Besteigung des höchsten Berges von Panama, dem Baru, geplant. Für drei Tage geht es von Boquete aus Richtung Nationalpark de la Amistad, wo am Rande die Naso-Indianer leben. Die Schüler erhalten dort die Möglichkeit, einen Einblick in verschiedene traditionelle Anbau- und Kulturweisen der Nasos zu erhalten und noch einmal den Regenwald zu entdecken. Zudem steht hier das traditionelle Fußballspiel der Nasos gegen die KUS-Mannschaft an – wir hoffen, dass dieses Jahr die ewige Tabelle deutlich aufgebessert werden kann, denn in den letzten Jahren hatten die KUS-Mannschaften wenig Chancen auf einen Sieg. Nach Abschluss des Landprogramms zieht das Klassenzimmer unter Segeln am 15. Januar 2019 in Bocas del Toro wieder auf der Thor Heyerdahl ein.

Der Landaufenthalt wird von den Lehrern Jule, Johannes und Paul begleitet. Die Schüler erhalten für den gesamten Landaufenthalt ihre Handys. Die nächsten Blogeinträge über den Panama-Aufenthalt gibt es dann am 18. Januar im KUS-Blog zu lesen.

Während des Landaufenthalts der Schüler in Panama ist auch ein großer Teil der Stammcrew im Urlaub. Das Schiff wird während dieser Zeit von einer aus Deutschland anreisenden Crew für einen Panamatörn genutzt.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern des KUS-Blogs einen guten und fröhlichen Jahreswechsel und ein frohes Neues Jahr!

Kai Regener, Projektleiter an Bord, und Johannes Schiller, Kapitän

Menu