100 Tage unterwegs – Ein Segelabenteuer auf der Thor Heyerdahl

Datum: 21.01.2019
Mittagsposition: 16° 45,5‘N, 081° 09,7‘W
Etmal: 130 sm
Wetter: Lufttemperatur: 27 °C, Wassertemperatur: 27 °C , Wind: NE 5
Autor: Jonas

S/S „Thor Heyerdahl“, 22.01.2019

Sechs Monate Dein gewöhnliches Klassenzimmer gegen ein traditionelles Segelschiff und fremde Länder eintauschen, sechs Monate in Deinem Unterricht die Natur und unbekannte Kulturen hautnah erleben und erforschen, sechs Monate Abenteuer aus erster Hand erfahren. Das ist KUS, das „Klassenzimmer unter Segeln“. In der 10. Klasse hat man die Chance, mit 33 anderen Schülern über den Atlantik bis in die Karibik und zurück zu segeln.

Genau 100 Tage sind die Schüler im Klassenzimmer unter Segeln diesen Jahres nun schon unterwegs. Gebührend zum hundertsten Tag der Reise wartete auf die Crew wieder etwas mehr Wind und Welle, was die Besatzung sehr erfreute. Bei den allermeisten ist die Seekrankheit nach dem langen Landaufenthalt in Panama wieder verflogen und es können die meisten Wind und Welle sehr genießen.

Das Wetter in der Karibischen See sorgt oft für absurde Bilder, zum Beispiel, wie Schüler, aber auch der Stamm, auf unerklärliche Weise oftmals nicht geradeaus laufen, sondern regelmäßig mit der Wand im Gang kuscheln. Unterricht steht trotz der Welle an, allerdings unter Deck, in der teils stickigen, aber sehr gemütlichen Messe. Zu dem Unterricht gehören bei dem Projekt „Klassenzimmer unter Segeln“, wie Zuhause auch, Klausuren. Auf die Schüler wartet am 24.01. ein lang angekündigter Biologie-Test. Dieser war zunächst auf den 23.01 angesetzt worden, wurde allerdings, wegen des oben genannten Wetters, um einen Tag verschoben. Diese Nachricht wurde beim Abendessen verkündet und mit einem lauten Applaus seitens der Schüler gefeiert.
Neben dem Unterricht ist momentan die Planung für die Kleingruppenexkursionen auf Kuba in vollem Gange. Nachdem die Gruppen zugelost wurden, plant jede Kleingruppe einen individuellen fünftägigen Ausflug durch Kuba. Natürlich steigt da schon die Vorfreude auf den dreiwöchigen Landaufenthalt in Kuba. So sagt Jens, 16 Jahre: „Ein Land zu bereisen, das sowohl politisch als auch gesellschaftlich so verschieden zu Deutschland ist, wird bestimmt spannend.“ Auch bei Renée, 15 Jahre, steigt schon die Vorfreude: „Ich freue mich sehr darauf, die Menschen und die Landschaft dort kennenzulernen.“
In der Freizeit sieht man nun nicht selten Schüler mit einem vertieften Blick in einen der vielen Reiseführer für Kuba aus der Bordbibliothek oder in die Biologie-Notizen. Die Vorfreude auf die Backschaft am folgendem Tage ist allerdings nicht zu vergleichen mit der auf den Landaufenthalt. Das liegt einzig und allein daran, dass Backschaften bei dem aktuellen Wellengang noch anstrengender als sowieso schon sind. Der Seegang hat dennoch den Vorteil, die Fleischbällchen im Bräter nicht wenden zu müssen. Romy, 15 Jahre, berichtet nach einer Backschaft: „Nur zwei zerbrochene Teller in unserer Backschaft sind ein guter Schnitt.“ Nach einer anstrengenden Backschaft fällt der Schlaf bei dem Wellengang leider auch nicht leicht. Viele Crewmitglieder berichten am Morgen danach von ihrem Schlaf. Jakob, 28 Jahre, erklärt nach einer rauen Nacht: „Ich glaube, ich habe noch nie so schlecht auf der Thor geschlafen.“
All das scheint trotzdem keine Auswirkung auf die Laune an Bord zu haben. Auf der Thor Heyerdahl herrscht nahezu perfekte Stimmung, es wird viel gelacht, die Witze kommen auf keinen Fall zu kurz und es fällt auf, dass auf dieser Seeetappe viel und bis spät in den Abend hinein geredet und gespielt wird.

Auf die Schüler und den Stamm wartet nun in Kürze ein bestimmt unvergesslicher Landaufenthalt auf Kuba mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen.

Auf weitere hervorragende 89 Tage an Bord der Thor Heyerdahl!

Menu