Die vorbereitete Meute an Bord des Toppsegelschoners „Thor Heyerdahl“

Datum: 22.02.2019
Mittagsposition: 30°16,5‘ N, 071°20,5‘ W
Etmal: 157 sm
Wetter: Lufttemperatur: 25 °C, Wassertemperatur: 22,5 °C, Wind: SSE 1
Autorin: Katie

Freitag, 22. Februar 2019

In den letzten Woche wurden viele Vorbereitungen für die groß angekündigte Schiffsübergabe getroffen, bei der nur mit astronomischen Hilfsmitteln navigiert werden darf.

Es ist die zweite Übergabe dieser sechs Monate langen Reise, die vor vier Monaten mit dem Auslaufen aus Kiel am 14. Oktober 2018 angefangen hat. Bisher haben die KUSis (so nennen die Schüler sich) sehr viel erlebt und die Möglichkeiten gehabt, viel über das Segeln des Schiffes und die astronomische Navigation zu lernen. Für die nächsten vier Tage werden sie dieses Wissen anwenden müssen, um nach Bermuda zu kommen. Da diese Übergabe auch die extreme Veränderung zum normalen Schiffsbetrieb hat, dass das GPS und AIS abgedeckt werden, werden die Schüler erleben können, wie man nur mit traditionellen Navigationsmitteln ein Ziel erreichen kann.

Alle Schüler an Bord der Thor haben fleißig Bewerbungen geschrieben. Die ausgeschriebenen Positionen waren unter anderem Kapitän/-in, Steuermann/-frau, Bootsmann/-frau, Maschinisten, Projektleitung, Wachführer und mehr. Für manche war es sehr schwer, sich für eine Position zu entscheiden, die sie gerne machen wollen. In der Bewerbung mussten sie schreiben, welche Motivation sie für die Rolle haben und welche Qualifikationen sie für das Amt mitbringen können. Die Schüler sind alle anders an die Bewerbungen gegangen; manche haben sehr viel geplant und dann wenig geschrieben, wohingegen andere einfach mit dem Schreiben angefangen haben und einen sehr langen Text abgaben. Der Stamm an Bord hat dann die Texte durchgelesen und sich für bestimmte Kandidaten entschieden. Es war ein sehr ausführlicher Prozess mit vielen Entscheidungen, die getroffen worden sind.

Die neue Besatzung wird jetzt angeleitet von Kapitän Christoph und den zwei Steuerfrauen Vivian und Anna K. Die zwei Bootsmänner Robin und Leo haben sehr viele Schiffsarbeiten vor sich. Friedrich und Matthias kümmern sich um die Maschine. Die Projektleitung wird jetzt von Leonie und Hanna organisiert. Anna S, Denis, Anna D und Lucie leiten die vier Wachen. Auf die anderen Positionen bewarben sich ebenfalls sehr motivierte Schüler.

Die Schiffsübergabe begann am 22. Februar 2019 um 16.00 Uhr. Die neue Bordjournalistin Melina war da und nahm den Moment auf, als Kapitän Johannes das Schiff durch einen Händedruck an unseren neuen Kapitän übergab. Die Route und das Wetter für die nächsten Tage wurden vorgestellt und dann ging es in den normalen Wachbetrieb mit der neu strukturierten Besatzung. Außerdem wurden unsere technischen Navigationssysteme abgedeckt, sodass die Crew nur noch durch Sextanten und durch Relingslogge die Position bestimmen konnte.

Auf einmal war viel los an Bord: Die Projektleitung hatte in der Messe Pläne für die kommenden Tage notiert; zum Beispiel für Backschaft, die Brotbackschaft und die Vorbereitungen für das Einklarieren in St. Georges, Bermuda, das jetzt für 18.00 Uhr am 25. Februar geplant ist. Die Schiffsleitung hatte die Kurse mit dem Magnetkompasskurs und dem rechtweisenden Kurs in das Plottingsheet eingezeichnet. Zudem musste sie die benötigte Geschwindigkeit ausrechnen, um pünktlich zu unserem Ziel zu kommen. Die Maschinisten sind eine gründliche Maschinenronde gegangen, um zu überprüfen, dass alles in Ordnung ist. Die Bootsmänner beschäftigten sich sofort mit den anliegenden Aufgaben, z.B. Segelpacken oder Arbeiten mit Holz. Die Deckshände hatten mit dem normalen Tagesablauf viel zu tun: Wache, Reinschiff etc. Auch die ersten Segelmanöver mussten angeleitet werden.

Die Crew blickt auf eine aufregende Zeit bis zur Ankunft auf Bermuda und hofft, dass bis dahin alle mit vielen neuen Erlebnissen ankommen werden.

Menu