Logbuch vom 14.03.2019

Am heutigen Donnerstag, den 14. März 2019, sind wir seit dem Auslaufen in Kiel am 14. Oktober 2018 genau fünf Monate unterwegs! Das feierten wir mit einem besonders gutschmeckenden Apple Crumble zum Kaffee. Um 1600 Bordzeit (1900 UT) stehen wir auf der Position 36°37′ N und 042°07′ W. Bei Wind von etwa 4-5 Beaufort aus SSE wir segeln unter Vollzeug mit 6,5 kn Fahrt in Richtung 075° über Grund. Allen an Bord geht es gut und wir genießen bei wechselhaftem Wetter mit Sonne und leichten Regenschauern die Segelei aus dem Nordatlantik-Bilderbuch.

Die Wetterlage hat sich für uns günstiger entwickelt als zunächst vorhergesagt. Schon im Laufe der Nacht von Montag auf Dienstag konnten wir zunehmend Segel setzen, während wir noch hart am Wind unter Maschine liefen. In der darauf folgenden Nacht zum Mittwoch hatte der Wind weit genug auf SE-liche Richtungen gedreht, so dass wir die Maschine stoppen konnten und seitdem ausschließlich unter Segeln unterwegs sind. Bei der vorherrschenden Windstärke um 5 Bft und dem Kurs zum Wind „Am Wind“ bis „Halbwind“ können wir die volle Segelfläche der Thor Heyerdahl effektiv zum Einsatz bringen. Deshalb hieß es in den vergangenen Tage des Öfteren „Setzt das Sowieso-Segel!“ und der Stamm und die Schüler waren auch in ihren Freiwachen oder Unterrichtspausen mit Begeisterung dabei, um gemeinsam das Schiff ans Segeln zu bringen. Seitdem segeln wir mit guter Geschwindigkeit unter Vollzeug in Richtung Azoren. Im Augenblick hoffen wir, noch mindestens bis in die frühen Morgenstunden des morgigen Freitag ausreichenden Segelwind zu haben.

Die Woche an Bord begann mit einem ungewöhnlichen Triathlon für die jeweiligen Backschaften: Mit Leonie (Sonntag), Simon M. (Montag) und Bootsmann Laurent (Dienstag) folgten drei Geburtstage bzw. Geburtstagskuchen direkt aufeinander. Da der Backofen sonntags traditionell fast durchgehend von der Brotbackschaft belegt ist und ein Backen von Kuchen auf Vorrat damit unmöglich wird, stellte dieser „Kuchenbedarf“ die Backschaften vor logistische Probleme, die sie aber bravourös meisterten und so zu jedem Geburtstag einen neuen Kuchen präsentieren konnten.

Das Referat von Leo zum Thema Ozeane und Klima konnte gestern bei besten Bedingungen gehalten werden; natürlich finden seit längerem alle Unterrichtseinheiten unter Deck statt. Am Samstag steht als letzter großer Programmpunkt des Unterrichts noch eine Mathematikklausur an, und am Montag wird uns Denis im Referat etwas über einen auf allen Schiffen bekannten, allerdings nirgends gern gesehenen Gast an Bord erzählen: Das Thema „Rost“ kommt rechtzeitig vor dem Aufenthalt auf den Azoren, auf dem auch wieder ein Tag für Schiffsinstandhaltungsarbeiten eingeplant ist.

Die Wetterentwicklung verspricht, wenn alles so bleibt, weiterhin günstige Bedingungen auf dem Weg zu den Azoren. Im besten Fall können wir sogar noch einen kurzen Stopp auf der Insel Flores einlegen und trotzdem rechtzeitig in Horta auf Faial ankommen. Bis dorthin sind es heute noch 670 sm.

Johannes Schiller, Kapitän, und Dr. Martin Goerke, Projektleiter an Bord

Menu