Logbuch vom 18.04.2019

Die Thor Heyerdahl befindet sich heute Mittag, den 18. April 2019 um 12:00 Uhr Bordzeit (10:00 UTC), auf der Position 53° 53,7‘ N und 007° 33,5‘ E vor der deutschen Küste. Unter Maschine, mit dem Groß- und Schonersegel als Stabilisatoren gesetzt, laufen wir gegen einen Nordostwind der Stärke 4 die Elbmündung mit 3,6 kn an. Nach den letzten Berechnungen werden wir in der Nacht auf Freitag in den NOK einschleusen und voraussichtlich Freitagabend in der Heikendorfer Bucht vor Anker gehen. Somit ist die Verspätung aus den letzten Tagen aufgeholt und wir machen pünktlich am Samstag, den 20. April 2019, um 11:00 Uhr an der Pier an der Schwentine fest. An Bord sind alle gesund und die Stimmung ist gut.

Seit Dienstag ist das Schiff nun in der Hand der Schüler*innen. Durch das „Traineeship“ verlief der Übergang in die Phase der kompletten Übergabe sehr reibungslos und problemfrei. An vielen Stellen wurde einfach weitergearbeitet und organisiert, ohne dass große Änderungen in den Plänen und Abläufen aus der Übungsphase nötig waren. Während die nautische Schiffsleitung, bestehend aus unser Kapitänin Renée mit ihren Steuermännern Leo, Simon und Ben Re., vor allem mit dem vielen Schiffsverkehr des Englischen Kanals der Nordsee zu tun hatten, stand für die Projektleitung Katie und Ben Ra. die Planung der Endinventur des Schiffes an.

In Kiel werden Gegenstände aus vielen Bereichen des Schiffes ausgeräumt und eingestaut, da sie nicht für die Sommerreisen gebraucht werden. Somit sieht man im ganzen Schiff verteilt rote Kisten stehen, die mit allerlei verschiedenen Dingen gefüllt sind. So sind die Bootsleute Lukas und Titus neben ihren normalen Aufgaben damit beschäftigt, Ersatzmaterial zu sortieren, und unsere Bibliotheksbeauftragten Emilia und Vivi räumen die Bibliothek aus. Auch der Proviant unter der Leitung von Phillip und Lucie ist dabei, die restlichen Lebensmittel in wenigen Kammern zu konzentrieren und mit Hilfe die Unterunterkojen zu putzen.

Neben unseren Wachführer*innen Helen (Wache I), Melina (Wache II), Jonas (Wache III) und Jens (Wache IV) mit ihren jeweiligen Copis Kasia, Anna K., Theresa und Anna S. befindet sich auch Anna D. als Maschinisten in einer neuen Position. Des Weiteren gibt es bei dieser Schiffsübergabe auch wieder selbst erdachte Positionen. So unterstützt Anna-Lena als Bootsmannsmaat unsere Bootsmänner bei ihrer Arbeit und Leonie in ihrer Rolle als Konditorin die Backschaft. Das führt zu einer außerordentlichen Reihe von Kuchen, Tarts und weiteren Leckereien, die zum Kaffee serviert werden und allgemeine Begeisterung bei der Schiffsbesatzung auslösen. Eine weitere sehr wichtige Arbeit an Bord übernimmt Romy als Bordzeichnerin. Sie ist dafür zuständig die Meilenbestätigung zu entwerfen, welche in Kiel bei der Ankunft ausgehändigt werden.

Während unserer Fahrt durch den NOK steht vor allem der Kammerauszug auf dem Plan. Alle Besitztümer der KUSis müssen ein letztes Mal in die See- und Rucksäcke verstaut und alle Fächer und Unterkojen geleert werden. Doch da nicht alle gleichzeitig ausziehen können, wird währenddessen auch das Schiff auf Hochglanz gebracht und das abschließende Kapitäns Dinner am Freitagabend in der Heikendorfer Bucht vorbereitet, das den großen Abschluss unserer Reise bildet.

Renèe, Schülerkapitänin, Ben Ra. und Katie, Schülerprojektleiter

Menu