Will ich jetzt nach Hause oder nicht?

Samuel

Datum: 17.04.2020
Mittagsposition: 50° 15,4‘ N; 000° 09,3‘ W
Etmal: 103 sm
Wetter: Lufttemperatur: 10° C, Wassertemperatur: 9,5°C, Wind: NE 3-4
Autor: Samuel

Seit ungefähr einem Monat gibt es zwei Seiten in meinem Herzen: die eine freut sich wahnsinnig auf Zuhause und wäre am liebsten schon jetzt auf dem alten Bettchen fläzend, die andere Seite ist eher der Meinung, dass ich lieber noch zwei oder zehn Jahre hier auf der Thor bleiben sollte.

Tja schon irgendwie komisch… da war ich gerade noch in der Karibik und jetzt bin ich schon im Ärmelkanal kurz vor Kiel. Natürlich freue ich mich schon unglaublich auf Zuhause, Freunde und Familie, aber zugleich ist da so ein Segelschiff und viele nette Menschen, mit denen ich sehr viel Zeit im letzten halben Jahr verbracht und Unglaubliches erlebt habe, da ist es nicht ganz einfach zu sagen: “So jetzt ist‘s vorbei. Bums, basta, aus“.

Dieses halbe Jahr ist wirklich ein großes Geschenk gewesen. Das Problem ist nur, dass es sich bei dem Begriff „halbes Jahr“ um eine Zeitangabe handelt und wie bekannt ist, ist Zeit vergänglich und so auch die Zeit unserer Reise, was schon sehr schade ist.

Das Gute ist nur, dass bei einer Reise einiges mehr dabei ist als vergehende Zeit, was auf keinen Fall so vergänglich ist, wie zum Beispiel alles, was wir auf See und bei den Landaufenthalten erlebt haben. Die Erinnerungen werden für immer bleiben!

Ich habe große Angst, sofort wieder in den gleichen Alltag wie vor der Reise zu versinken und weiß nicht ganz, wie man sich dagegen wehren soll…

Diese vielen, wirren, gemischten Gedanken sind glaube ich relativ normal beim Zurückkehren nach so einer großen Reise. Wenn man gar nicht mehr weiß, woher man gerade kommt und lange nicht zuhause war. Es fühlt sich einfach sehr komisch an und was dem Ganzen noch mehr Gedankenwirre bringt, ist zudem der Coronavirus. Wir haben bis jetzt nur Erzählungen und Nachrichten darüber gehört und ich glaube, wir tun uns alle etwas schwer, uns die Lage und das Leben zuhause vorzustellen – auch hier gilt das Problem: zum einen will man nach Hause speziell in solcher Zeit und zum anderen denkt man sich, der Coronavirus soll mir mal schön gestohlen bleiben…

Aber da wir keine Wahl haben und eh nach Hause müssen, sind das ja eh nur viele Gedanken. Und wenn ihr uns mit gutem Essen zuhause begrüßt, werden wir uns schon irgendwie wieder im alten Zuhause eingewöhnen können 😉

Menu