Summerschool Sail: Inhalte und Konzept

Die Ziele werden durch die Inhalte Schiffsbetrieb, Unterricht zu nautischen Themen, Projekte, Expedition und Schiffsübergabe sowie deren methodische Vermittlungen umgesetzt. Regelmäßige Feedbackgespräche und Reflexionen begleiten die Prozesse.

Schiffsbetrieb

Im Schiffsbetrieb lernen die Jugendlichen die Bereiche kennen, die mit dem Fahren des Schiffes und mit dem Leben an Bord verbunden sind. All diese Bereiche werden im Team erledigt, ermöglichen Einblicke in berufliche Betätigungsfelder und vermitteln allgemeine Arbeitskompetenzen. Die Bereiche im Schiffsbetrieb sind der Wachdienst, die Backschaft, das Reinschiff und Schiffsüberholungsarbeiten.

Im Wachdienst führen die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Wachführern täglich verantwortlich das Schiff und erledigen alle dazu notwendigen Aufgaben wie z. B. Ruder- und Ausguckgehen, Segel setzen und bergen sowie Sicherheitsronden.

Backschaft bedeutet Küchendienst. Die Backschaft bereitet die Verpflegung für die gesamte Besatzung an Bord (45 bis 50 Personen) zu. Etwa einen Tag pro Woche ist der Teilnehmer Mitglied des Backschaftsteams, das aus drei Teilnehmern und einem Crewmitglied besteht. Hier lernt der Jugendliche die Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln sowie den Bereich Service kennen.

Bei 50 Personen auf engem Raum ist ein tägliches Reinschiff obligatorisch. Dies wird durch die vier Wachen an Bord durchgeführt. Dabei ist jede Wache für das Reinigen einer Station zuständig, so dass das Schiff täglich in allen Bereichen auf Hochglanz poliert ist. Nur in einem sauberen Zuhause fühlen sich alle Mitsegler wohl.

Unterricht zu seemännischen/nautischen Themen

Neben der Praxis des Segelns erhalten die Jugendlichen durch gezielten Unterricht auch einen theoretischen Einblick in den Bereich Nautik und Segeln. Dabei lernen sie grundlegende Kenntnisse des Segelns, der terrestrischen Navigation, des Schifffahrtsrechts, der Seemannschaft und der Wetterkunde kennen.

Projekte

Bei den Projekten können die Jugendlichen ihre praktischen und handwerklichen Fertigkeiten erproben und ausbauen. Diese werden vor allem bei Schiffsüberholungsarbeiten stattfinden. Die Jugendlichen lernen dabei generelle Abläufe von handwerklichen Arbeiten wie Arbeitsvorbereitung, -organisation und -nachbereitung, Säubern und Aufräumen von Werkzeug und Arbeitsplatz praktisch und theoretisch kennen. Auch hier können die Jugendlichen weitere Einblicke in berufliche Betätigungsfelder erhalten.

Expedition

Bei der Summerschool-Sail ist die Schlauchboot-Expedition ein wichtiger Baustein. Die Expedition wird von den Jugendlichen selbst vorbereitet als auch durchgeführt und von unseren Betreuern begleitet. Die Jugendlichen erkunden auf Schlauchbooten die Umgebung auf See, übernachten in Zelten und bereiten ihr Essen u.U. auf offenem Feuer selbst zu.

Hier können die Jugendlichen ihre erlernten seglerischen Kenntnisse außerhalb der vertrauten Umgebung der Bordgemeinschaft anwenden und müssen sich als Team bewähren. Die Expedition dient als Vorbereitung für die Schiffsübergabe.

Die Schiffsübergabe

Die Schiffsübergabe baut auf den Erfahrungen der Expedition auf. Dabei werden das Schiff und dessen Betrieb an die Jugendliche übergeben. Die Jugendliche nehmen dabei alle verantwortungsvollen Positionen wie Kapitän, Wachführer, Wachführerassistent, Bootsmann und Maschinist ein. Die Stammbesatzung tritt während dieser Zeit in den Hintergrund und greift nur in Notfällen ein. Die Jugendlichen lernen wie in der Expedition Probleme und Aufgaben selbstständig zu lösen, Verantwortung für ihre Entscheidungen und ihr Handeln zu übernehmen und erfahren durch den Rollentausch ihre eigenen Fähigkeiten aber auch ihre Grenzen. Die Schiffsübergabe findet am Ende der Reise statt.

Feedbackgespräche und Reflexion

Während der Reise erhalten die Jugendlichen Rückmeldungen über ihre fachlichen Leistungen, aber auch über ihre persönliche und soziale Entwicklung. Diese Rückmeldungen erfolgen bei täglich anfallenden Aufgaben (wie z.B. in der Wache oder bei Backschaft) sowie insbesondere auch bei besonderen Lernsituationen wie der Expedition oder der Schiffsübergabe.

Darüber hinaus sollen zu Beginn der Reise die Teilnehmer*innen sich selbst Ziele im persönlichen und sozialen Bereich setzen, die sie dann während der Reise im Rahmen von Feedbackgesprächen überprüfen können. Der Vergleich von Selbst- und Fremdwahrnehmung soll die Jugendliche beim Finden bzw. Entwickeln einer realistischen Selbsteinschätzung unterstützen.

Zurück zu „Summerschool Sail“