Back to school – mal etwas anders

Schulanfang- neue Lehrer, neue Klassen, neue Fächer, neuer Stundenplan. Alles neu! Und in gewisser Weise ist auch bei uns auf der Thor alles neu. Zwar haben wir keine neuen Klassen oder Lehrer, denn wir kennen uns ja jetzt schon gut, aber so eine Art von Unterricht wie hier ist sowohl für die Lehrerschaft als auch für die Schülerschaft eine völlig neue Situation. Da ja jemand das Schiff steuern muss, hat immer nur die Hälfte von uns Schülern Unterricht, der andere Teil geht nach wie vor Wache. Am nächsten Tag wird dann getauscht. Aber wie läuft Schule an Bord eigentlich ab?

Unser Tag beginnt um 7:00 Uhr mit dem Wecken, was der derzeitigen Wache ein ganz schön großes Organisationstalent abfordert. Denn wenn eine einzige Person versucht, 20 Personen gleichzeitig möglichst freundlich zu wecken, kann es unter Umständen doch recht chaotisch werden. Um 7:20 Uhr gibt’s Frühstück, dann holen wir uns alle Block und Stift und um 8:00 Uhr beginnt der erste Schultag in der Messe mit Geographie. Wir lernen einiges über Plattentektonik und inwieweit das mit unserer Reise zu tun hat. Der Seegang ist gerade ziemlich stark und Viele haben mit Seekrankheit zu kämpfen. Aber die Tüten liegen griffbereit und wir bemühen uns alle, trotz Übelkeit motiviert für den Unterricht zu sein. Nach der Doppelstunde Geo haben wir eine längere Pause, in der wir an Deck gehen und lesen, schlafen oder einfach nur entspannen.

Weiter geht’s mit Portugiesisch. Am Ende dieser Doppelstunde können wir uns und andere Personen vorstellen und bis 20 zählen. Dann ist auch schon der halbe Tag vorbei und wir stärken uns mit einem leckeren Mittagessen. Am Nachmittag ziehen wir von der Messe auf’s Deck, um die Seekranken nicht unnötig leiden zu lassen. Wir sitzen also in einem kleinen Kreis draußen, man hört die Wellen, Wasser fließt über das Deck, der Fahrtwind pfeift in unseren Ohren und zerzaust unsere Haare und wir lernen Mathe. Während wir also fleißig Grundwissen über Dreiecke und Kreise wiederholen, bricht die Thor ihren Geschwindigkeitsrekord dieser Reise. Mal schauen, ob wir 9,1 Knoten unter Segeln noch toppen können.

Nach einer weiteren Pause beginnt der letzte Unterrichtsblock für den heutigen Tag mit Deutsch ebenfalls an Deck. Wir frischen unsere Kenntnisse über´s Argumentieren am Beispiel des Massentourismus auf. Wegen des starken Windes müssen wir uns fast anschreien, um uns gegenseitig zu verstehen. Dabei habe ich erst richtig realisiert, wie unwirklich diese Situation gerade ist. Wir sitzen an Deck eines traditionellen Segelschiffs mitten auf dem offenen Meer, ohne Land in Sicht und haben Unterricht. Und vor uns das aufgeblähte Großsegel.

Die Thor Heyerdahl ist für uns schon lange kein unbekanntes Terrain mehr, sie ist unser Zuhause geworden. Und jetzt ist sie auch noch unser Klassenzimmer. Ein Klassenzimmer unter Segeln.

(PS: Der Nikolaus war dieses Jahr sogar so fleißig, dass er auch der Thor einen Besuch abgestattet hat. Die Freude war groß als wir am Nikolaus-Morgen in unserem herausgestellten Schuh eine kleine Überraschung vorgefunden haben. Vielen Dank an den Nikolaus und seinen kleinen Helferlein. 😊)

KUS-Ticker

Montag, den 06.12.2021

Mittagsposition: 23° 59,8´ N, 019° 45,0´ W
Lufttemperatur: 22°C, Wassertemperatur: 23°C

  • 08:00 Uhr: Unterrichtsbeginn für Gruppe A und Beginn des ersten Praktikumstages
  • 12:00 Uhr: Mittagessen (Buffet)
  • 17:00 Uhr: Unterrichtsende für Gruppe A
  • 18:00 Uhr: Abendessen (Chili sin Carne mit Fladenbrot)

Dienstag, den 07.12.2021

Mittagsposition: 22° 37,5´ N, 020° 53,7´ W
Lufttemperatur: 22,5°C, Wassertemperatur: 23°C

  • 08:00 Uhr: Unterrichtsbeginn für Gruppe B und Beginn des Praktikumstages
  • 12:00 Uhr: Mittagessen (Buffet)
  • 17:00 Uhr: Unterrichtsende für Gruppe B
  • 17:15 Uhr: Sichtung eines großen Delfinschwarms
  • 18:00 Uhr: Abendessen (Gulasch)

Suche

Aktuelles

Dezember 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Konzept

Lernen einmal anders!

Rückblick auf KUS