Logbuch vom 14.01.2023

Oh wie schön ist Panama! Am 09.01.2023 ging unser Landaufenthalt in Panama los. Gegen 10 Uhr Bordzeit fuhren die Jugendlichen in Begleitung von Lisa, Ju und Judith mit den Dinghis an Land und werden während des Aufenthaltes zum ersten Mal seit unserer Abreise nicht an Bord schlafen.

Die letzten Tage vor dem 09.01. haben wir bei der Insel Banedup an den Cayos Holandes in Guna Yala verbracht. Von Bord aus hatte man einen tollen Ausblick auf Palmeninseln mit Sandstränden umgeben von türkisgrünem Wasser. Wir haben viel Zeit im Wasser schnorchelnd, schwimmend und mit gemeinsamem Hineinspringen verbracht. Das klare Wasser ermöglichte uns eine Vielzahl an Meeresbewohnern mit ihrer Farben- und Formenvielfalt zu beobachten. Auf den Inseln haben wir die Sonne genossen, Kokosnüsse geerntet und viel gespielt. An einem Abend gab es ein Lagerfeuer und Singabend an Land, bei dem uns Carla und Mika mit einem an französische Tradition zum Dreikönigstag angelehnten Königskuchen überrascht haben. Auch die Möglichkeit für eine Übernachtung an Land in Hängematten unter Palmen wurde von vielen genutzt und genossen.

An Bord wurde alles für den anstehenden Törn vorbereitet, der in unserer Abwesenheit stattfindet. Nach einer regnerischen Nachtfahrt in der Nacht vom Samstag auf Sonntag sind wir am 08.01.2023, vor Portobelo vor Anker gegangen und haben unseren Auszug vorbereitet.

Die Zeit bis zum 13.01 haben wir in einem Camp im Regenwald verbracht und diesen erkundet. Gestern sind wir weiter nach Panama City gefahren, wo für die Jugendlichen wieder Handyempfang besteht. An den letzten Tagen des Landaufenthalts, ab dem 15.01, arbeiten wir in einem Wiederaufforstungsprojekt mit, indem auch die Embera Indigenen tätig sind. Am 19.01. kehren wir an Bord zurück und werden uns dann wieder mit entsprechenden Logbuch- und Blogeinträgen sowie Fotos online melden.

Herzliche Grüße aus Panama

Judith Erhardt, Projektleiterin