Martin

Martin

Ich heiße Martin und werde die Reise etappenweise als Wachführer und Steuermann und als Vertreter der Projektleitung begleiten. Ich bin seit fast zehn Jahren Berufssegler (ich habe ein Charterunternehmen aufgebaut und fahre die Yacht), aber das war ich nicht immer.

Geboren wurde ich vor 50 Jahren im Binnenland, in Wiesbaden. Was sich die Vorsehung dabei gedacht hat, weil Wiesbaden ja wirklich nicht am Meer liegt, weiß ich bis heute nicht. Immerhin wurde das mit dem Meer schon zur Einschulung korrigiert: fast meine ganze Schulzeit habe ich an der Deutschen Schule in Beirut im Libanon verbracht. Danach habe ich an verschiedenen Unis Psychologie studiert und später – während meiner Promotion in Bielefeld – im Bereich Sozialpsychologie und Pädagogische Psychologie auch unterrichtet.

In Bielefeld (schon wieder im Binnenland) habe ich auch mit dem Segeln begonnen. Zunächst auf Jollen, dann auf kleinen und bald deutlich größeren Yachten und schließlich auf Traditionsseglern. So bin ich auch zur Thor Heyerdahl gekommen. Damals habe ich meine beiden Welten, die pädagogisch-psychologische und die seglerische, miteinander verbunden, in Bielefeld das Seminar zur Segelpädagogik maßgeblich (mit)aufgebaut und über Jahre geleitet. Die Thor Heyerdahl als das Flaggschiff der deutschen Segelpädagogik war dabei ein fast zwangsläufiger Schritt.

Nach der Uni-Karriere ging das Pendel Richtung See: jetzt lebe ich mindestens sommers auf dem Meer, meistens auf dem Mittelmeer in Sardinien. Und zählt man High Seas High School und Klassenzimmer unter Segeln zusammen, habe ich inzwischen zweieinhalb Reisen mitgemacht – und da das immer anders und nie Routine ist, freue ich mich schon wieder auf die nächste!

Menu